Mitglieder  

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) hat 350 Mitglieder , die lokale und regionale Gebietskörperschaften aus allen 28 EU-Mitgliedstaaten vertreten. Die Mitglieder kommen fünf bis sechs Mal im Jahr zu Plenartagungen in Brüssel zusammen, um politische Prioritäten zu erörtern und Stellungnahmen zu EU - Rechtsvorschriften zu verabschieden.

Die Mitglieder müssen demokratisch gewählt sein und/oder ein politisches Mandat in ihrem Heimatland innehaben. Jede nationale Regierung schlägt Regional- und Kommunalvertreter (Mitglieder und Stellvertreter, die nationale Delegationen bilden) vor, die anschließend vom Rat der EU ernannt werden müssen. 

Im April 2019 verabschiedete das Präsidium eine Strategie für eine ausgewogene Mitwirkung weiblicher und männlicher Mitglieder an den Arbeiten des AdR.     

Die AdR-Mitglieder gehören entsprechend ihrer Parteizugehörigkeit einer Fraktion EVP , SPE , ALDE , EA oder EKR  – und entsprechend ihren Fachgebieten bestimmten Fachkommissionen an.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Mitgliederportal und in der AdR-Geschäftsordnung .