Klicken Sie hier, um eine Maschinenübersetzung dieses Textes zu erhalten.
Welche Regionen haben die besten Unternehmensstrategien?  
Bewerbungsverfahren für die Auszeichnung „Europäische Unternehmerregion 2020“ eröffnet

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) hat auf der KMU-Versammlung am 19. November in Graz (Österreich) den Startschuss für das Bewerbungsverfahren für die Auszeichnung Europäische Unternehmerregion (EER) 2020 gegeben. Um die EER-Auszeichnung können sich alle EU-Regionen und - Städte bewerben, die bereit sind, ihre KMU und Unternehmer durch die Umsetzung einer ehrgeizigen Strategie zu unterstützen. Die Bewerbungsfrist für die EER-Auszeichnung 2020 läuft bis zum 27. März 2019.

Die EER-Auszeichnung wird alljährlich an drei Gebiete in der EU mit einer herausragenden zukunftsorientierten Strategie zur Förderung von unternehmerischer Initiative und von kleinen und mittleren Unternehmen in ihrer Region verliehen. Bewerben können sich – unabhängig von ihrer Größe oder Wirtschaftskraft – Regionen, Städte oder sonstige lokale bzw. regionale Körperschaften, die über die politische Kompetenz für die Umsetzung eines unternehmenspolitischen Strategiekonzepts verfügen.

„Wir alle wissen, dass wir mehr Unternehmer und ein wachstumsfreundlicheres Unternehmensumfeld in Europa brauchen. Den Städten und Regionen kommt hierbei eine wichtige Aufgabe zu: Vor Ort können wir die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so gestalten, dass sich Unternehmergeist entfalten kann. Die ‚Europäischen Unternehmerregionen‘ sind so verschiedenartig und vielfältig wie Europa selbst, und ich möchte betonen, dass es sich dabei nicht um einen elitären Club der Spitzenklasse handelt. Die Auszeichnung ist auch für weniger wohlhabende Gebiete gedacht, die eine ehrgeizige Strategie entwickelt haben, um ausgehend von ihren jeweiligen Ausgangsbedingungen Fortschritte zu erzielen“ , erklärte AdR-Mitglied Michiel Scheffer , für Wirtschaft, Bildung und Europa zuständiges Mitglied der Deputiertenstaaten der niederländischen Provinz Gelderland, die 2019 als Europäische Unternehmerregion ausgezeichnet wurde.

Die EER-Jury wird die Umsetzung der preisgekrönten regionalen und lokalen Strategien im Jahr 2020 begleiten. Am Ende des Jahres wird die Jury, die sich aus AdR-Mitgliedern, Vertretern der EU-Institutionen und Sozialpartnern zusammensetzt, die Unternehmerregionen besuchen, um sich ein Bild von den erreichten Fortschritten zu machen, ihnen eine objektive externe Bewertung ihrer Maßnahmen zu geben und neue Erkenntnisse und Anregungen für die weitere Entwicklung der EER-Auszeichnung zu gewinnen.

Die wichtigsten Ergebnisse und Erfolge der EER-Preisträger 2020 werden anschließend auch über das EER-Netz verbreitet und von den regionalen und lokalen Gebietskörperschaften erörtert. In den vergangenen acht Jahren wurden 27 Gebiete aus 15 Mitgliedstaaten ausgezeichnet (alle erfolgreichen Strategien finden Sie hier ), wodurch das Netz die für einen nutzbringenden Austausch bewährter Verfahren, Peer-Learning und eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen früheren und aktuellen „Europäischen Unternehmerregionen“ notwendige kritische Masse erreicht hat.

Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen endet am 27. März 2019 . Das Bewerbungsformular und ausführliche Informationen zu den Bewertungskriterien finden Sie auf der EER-Website:

https://cor.europa.eu/de/engage/Pages/european-entrepreneurial-region.aspx

Hinweis für die Presse:

Die KMU-Versammlung ist die bedeutendste Veranstaltung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Europa. Sie findet einmal im Jahr im Rahmen der „Europäischen KMU-Woche“ statt. Gemeinsam mit dem Netz der KMU-Beauftragten bildet die Versammlung die Verwaltungsstruktur für den Small Business Act . In diesem Jahr fand die Versammlung vom 19. bis 21. November 2018 in Graz (Österreich) statt.

Ansprechpartnerin:

Carmen Schmidle

Tel.: +32 (0)2 282 2366

Mobiltel.: +32 (0) 494 735787

carmen.schmidle@cor.europa.eu