Klicken Sie hier, um eine Maschinenübersetzung dieses Textes zu erhalten.
Ossi Martikainen übernimmt Vorsitz der Fachkommission NAT  

Ossi Martikainen (FI/ALDE), Mitglied des Gemeinderates von Lapinlahti, ist zum Vorsitzenden der Fachkommission für natürliche Ressourcen (NAT) des Europäischen Ausschusses der Regionen gewählt worden. Zuständigkeitsbereiche der Fachkommission NAT sind u. a. die Gemeinsame Agrarpolitik, Fischerei, Lebensmittelproduktion, Verbraucherschutz, öffentliche Gesundheit und Fremdenverkehr.

Ossi Martikainen gehört dem Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR) seit 2004 an und hat wichtige Stellungnahmen erarbeitet, u. a. zu den Themen Lebensmittelverschwendung und Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten von Armut betroffenen Personen. Ferner vertritt er den AdR bei der von der Europäischen Kommission errichteten EU-Plattform zu Lebensmittelverlusten und -verschwendung.

Ich betrachte es als Auszeichnung, dass die Mitglieder des AdR mir den Vorsitz dieser Fachkommission für die kommenden zweieinhalb Jahre angetragen haben. Die Zuständigkeitsbereiche der Fachkommission sind breit angelegt und unsere Themen betreffen bürgernahe Anliegen wie gesunde Lebensmittel, lokale landwirtschaftliche Betriebe und Fischerei, Reisen oder medizinische Versorgung zu Hause und im Ausland. Unsere Stellungnahme zum Thema Lebensmittelverschwendung hat bewirkt, dass diesem Thema auf der EU-Agenda eine höhere Priorität gegeben wird. Die Europäische Kommission hat erkannt, dass die lokalen Gebietskörperschaften erheblich zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung beitragen können“, erklärte Martikainen.

Das Mandat von Ossi Martikainen erstreckt sich über zweieinhalb Jahre. In dieser Zeit wird die Fachkommission NAT eng in die Gespräche über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) eingebunden sein, zu der der AdR im vergangenen Juli eine Stellungnahme vorlegte. Als Vorsitzender der Fachkommission NAT möchte Ossi Martikainen insbesondere die Lage der nördlichen und dünn besiedelten Gebiete in den Blickpunkt rücken.

„Es muss sichergestellt werden, dass die landwirtschaftliche Erzeugung auch künftig in allen Regionen der EU rentabel ist, denn ohne Landwirtschaft kann es keinen lebendigen ländlichen Raum geben. Die GAP ist eines der wenigen Politikfelder, in denen Beschlüsse ausschließlich auf EU-Ebene gefasst werden. Der AdR hat sich dafür eingesetzt, dass die GAP weiterhin ausreichend finanziert wird und insbesondere Junglandwirte und bäuerliche Familienbetriebe unterstützt werden“, betonte Martikainen.

In einer Debatte unter Leitung des AdR-Präsidenten Karl-Heinz Lambertz und des Ersten Vizepräsidenten Markku Markkula in der Sitzung der Fachkommission NAT am 26. September erörterten die Mitglieder, wie die verschiedenen, von der Europäischen Kommission vorgelegten Szenarien zur Zukunft der EU die weitere Entwicklung der GAP und der anderen Themenbereiche der Fachkommission NAT beeinflussen könnten. In diesem Zusammenhang hat der AdR eine umfassende Konsultation unter dem Motto Nachdenken über Europa eingeleitet, um sich ein Bild von den Anliegen und Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der Zukunft Europas zu machen. Die Bürger wie auch die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften können ihre Meinungen über eine Online-Umfrage kundtun.

Christophe Clergeau (FR/SPE), Mitglied des Regionalrats der französischen Region Pays-de-la-Loire, und Mark Weinmeister (DE/EVP), Staatssekretär für Europaangelegenheiten des Landes Hessen, wurden zum ersten und zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der Fachkommission NAT gewählt.

Hinweise für die Presse

• Fotos von der Sitzung können vom Flickr-Konto des AdR abgerufen werden.

Ansprechpartner:
Lauri Ouvinen
Tel. +32 2 282 2063
lauri.ouvinen@cor.europa.eu

Wioletta Wojewódzka
Tel. +32 2 282 22 89

wioletta.wojewodzka@cor.europa.eu

Share: