Klicken Sie hier, um eine Maschinenübersetzung dieses Textes zu erhalten.
Auszeichnung „Europäische Unternehmerregionen 2020“ für Danzig/Pommern (Polen), Göteborg (Schweden) und Navarra (Spanien)  

Mit der vom Europäischen Ausschuss der Regionen (AdR) verliehenen Auszeichnung „Europäische Unternehmerregion" (EER) werden die Regionen mit der überzeugendsten und weitsichtigsten unternehmenspolitischen Vision prämiert. In diesem Jahr wurden die Stadt Gdańsk (Danzig) in Zusammenarbeit mit der Region Pomorskie (Pommern), die Wirtschaftsregion Göteborg und die Region Navarra aufgrund ihrer herausragenden Strategien und ihres Einsatzes für die Förderung des Unternehmertums in ihrer Region als Preisträger ausgewählt.

Der Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, Karl-Heinz Lambertz , gratulierte den Preisträgern: „Die diesjährige Auszeichnung für die Europäische Unternehmerregion ist der Beleg dafür, dass die Regionen und Städte durch die Schaffung eines günstigen Unternehmensumfelds Arbeitsplätze schaffen können und das soziale Gefüge Europas prägen. Die Preisträger dienen uns allen als Inspiration und zeigen, dass sie mittels Zusammenarbeit, innovativem Denken und Schaffung der richtigen lokalen Voraussetzungen die Triebkräfte des nachhaltigen Wachstums in Europa sind.“

„Seit dem Start der EER-Initiative haben wir 27 Gebiete in 15 EU-Mitgliedstaaten ausgezeichnet – darunter größere und kleinere Regionen, Ballungsräume, ländliche Gebiete, zum Teil stärker entwickelt, zum Teil im Aufholprozess, zentrale Regionen oder abgelegenere bzw. Gebiete in Randlage. Sie alle haben uns vor Augen geführt, dass die Regionen und Städte für die Förderung von Unternehmertum und Innovation sowie die Schaffung der Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum und nachhaltige Arbeitsplätze in der Europäischen Union von zentraler Bedeutung sind“ , so Markku Markkula , Erster Vizepräsident des AdR, bei der Eröffnung der Preisverleihung.

Stadt Gdańsk (Danzig) / Region Pomorskie (Pommern), Polen

Die gemeinsame Bewerbung der Stadt Danzig und der Region Pommern basiert auf einem Bündel kohärenter wachstumsfördernder Maßnahmen. Der demografische Wandel und die Bevölkerungsalterung ist für die Region genauso wie für andere Regionen Polens eine Herausforderung. Die EER-Strategie von Danzig/Pommern basiert auf der Anwerbung und Fortbildung qualifizierter Humanressourcen und Investitionen in unternehmerisches Denken. Die Region wurde ausgewählt aufgrund ihres beeindruckenden Bündels gezielter Maßnahmen, um talentierte Fachkräfte anzuziehen, zu fördern und zu halten, Existenzgründungen und innovative KMU zu unterstützen und jungen Menschen unternehmerische Bildung zukommen zu lassen.

„Das Motto ‚Freiheit, Solidarität, Gleichheit und Offenheit‘ ist mehr als nur ein hohes Ideal – es basiert auf konkreten wachstumsfördernden Maßnahmen. Die Region Danzig/Pommern unterstützt die unternehmerische Entwicklung auf allen Ebenen: Bildung, Förderung unternehmensfreundlicher Standpunkte, Unterstützung bei Unternehmensgründungen bis hin zur Begleitung der Unternehmensentwicklung, Verbesserung des Innovationspotenzials von Unternehmen und Anregung der Zusammenarbeit und der Expansion auf neuen ausländischen Märkten. All dies ist Teil des Aktionsplans für die Entwicklung des Unternehmertums 2020“ , sagten Alan Aleksandrowicz , stellvertretender Bürgermeister von Danzig, und Mieczysław Struk , Marschall der Woiwodschaft Pommern.

Wirtschaftsregion Göteborg, Schweden

Die Region Göteborg gehört zu den am schnellsten wachsenden Ballungsräumen im Sinne vonStadtentwicklung und Infrastrukturinvestitionen. Ein Schwerpunkt der EER-Strategie Göteborgs liegt auf der Verbesserung des Wirtschaftsumfelds und der Schaffung besserer Wachstumsbedingungen für KMU. Daher umfasst diese Strategie sechs Bereiche: Qualifikationsangebot, Anziehungskraft, Infrastruktur und Zugänglichkeit, Flächenerschließung, Wirtschaftsklima und Innovationskraft.

„Die Auszeichnung als Europäische Unternehmerregion erfüllt uns mit großem Stolz. Die Wirtschaftsregion Göteborg verfügt über eine der besten unternehmenspolitischen Strategien Europas! Von zentralem Stellenwert ist indes die Fähigkeit der Region, gegenüber der Unternehmenswelt offen zu sein und auf sie einzugehen, Herausforderungen mit immerhin 35 Interessenträgern gemeinsam zu bewältigen und gemeinsam zu handeln, um ein günstiges Wirtschaftsklima zu erzeugen und zu bewahren. Diese wertvolle Kooperationsfähigkeit wird zu 120 000 neuen Arbeitsplätzen bis 2035 führen. Von dieser bedeutenden Auszeichnung inspiriert und motiviert, werden wir beharrlich an einer der besten unternehmenspolitischen Strategien Europas festhalten" , sagte Axel Josefsson , Vorsitzender des Verbands der lokalen Gebietskörperschaften in der Region Göteborg und Vorsitzender des Stadtrats von Göteborg.

Autonome Region Navarra, Spanien

Die Region Navarra zielt als Schrittmacher der Unternehmensförderung in Spanien darauf ab, den Anteil aktiver Unternehmer an der lokalen Bevölkerung zu steigern. Die Region entwickeltderzeit den Plan für Unternehmertum 2020-2022. Darin werden gezielte Maßnahmen dargelegt, die für die weitere Verbesserung der Indikatoren wie Überlebensquote von Unternehmen, Jahreswachstumsrate und der Unternehmerquote erforderlich sind. Die Strategie für intelligente Spezialisierung der Region Navarra umfasst zentrale Elemente wie die Förderung des Unternehmergeists, Senkung der Verwaltungslast, Zugang zu Finanzierung und Märkten und Internationalisierung.

Die Regierung der Region Navarra ist dem sozialen und territorialen Zusammenhalt in der durch Offenheit und Zusammenhalt geprägten Region verpflichtet. Sie zeichnet sich durch kreative und unternehmerisch denkende Menschen aus, die sich für eine moderne und wettbewerbsfähige Wirtschaft einsetzen. Diese ist gekennzeichnet durch ihre industrielle Stärke, ihr Engagement für Umweltschutz, Gesundheit und Lebensqualität in einem Umfeld von Transparenz und Vertrauen und vertraut darauf um zu einem Maßstab für nachhaltige Entwicklung zu werden“ , so Manu Ayerdi , Vizepräsident der Regierung von Navarra.

Die Auszeichnung „Europäische Unternehmerregion 2020“

Im Rahmen des Projekts Europäische Unternehmerregion (EER) werden alljährlich drei EU-Regionen ermittelt und ausgezeichnet, die ungeachtet ihrer Größe, ihrer Wirtschaftskraft und ihrer Kompetenzen eine herausragende und innovative Strategie zur Unternehmensförderung umsetzen wollen. Den Regionen mit dem überzeugendsten, weitsichtigsten und vielversprechendsten Plan wird für das folgende Jahr die Auszeichnung „Europäische Unternehmerregion“ verliehen.

Die EER-Jury, die aus AdR-Mitgliedern, Vertretern der EU-Institutionen, den Sozialpartnern und Verbänden der Gebietskörperschaften besteht, wird die Umsetzung der prämierten regionalen Strategien im Jahr 2020 überwachen, um den Preisträgern eine objektive externe Bewertung ihrer Maßnahmen und Fortschritte in diesem Jahr an die Hand zu geben. Im Rahmen des EER-Netzes können die EER-Preisträger 2020 ihre wichtigsten Ergebnisse und Errungenschaften mit anderen regionalen und lokalen Gebietskörperschaften austauschen.

Fotos von der Veranstaltung können auf flickr abgerufen werden.

Ansprechpartner:

Carmen Schmidle

Tel.: +32 2 282 2366

carmen.schmidle@cor.europa.eu

Denise Schmidt

Tel.: +32 2 282 2273

denise.schmidt@cor.europa.eu