Klicken Sie hier, um eine Maschinenübersetzung dieses Textes zu erhalten.
Messung der Auswirkungen von COVID-19 auf die Regionen, Städte und Dörfer der EU: ‎ Vorstellung des Barometers zur Lage der Gemeinden und Regionen 2021 auf der Plenartagung des AdR (# CoRplenary )  

Außerdem auf der Tagesordnung der AdR-Plenartagung (# CoRplenary ): Debatte zwischen dem slowenischen Ministerpräsidenten Janša und Regional- und Kommunalpolitikern; Diskussion über die Bemühungen zur Förderung eines grünen Wiederaufbaus und zur Verbesserung der Resilienz mit den Kommissionsmitgliedern Sinkevičius und Lenarčič; Meinungsaustausch mit Kommissionsvizepräsidentin Šuica über die Konferenz zur Zukunft Europas.

Am 12. Oktober stellt der Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, Apostolos Tzitzikostas (EL/EVP), Regional- und Kommunalpolitikern und dem Vizepräsidenten der Kommission Maroš Šefčovič das Barometer zur Lage der Gemeinden und Regionen 2021 vor. In dem umfassenden Bericht werden die Auswirkungen der Pandemie auf die Regionen, Städte und Dörfer in der EU gemessen und wichtige Erkenntnisse, Fakten und Zahlen zu den wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und digitalen Folgen vorgelegt. LIVEÜBERTRAGUNG

Während die EU ihre Anstrengungen für den Wiederaufbau verstärkt, wird der slowenische Ministerpräsident Janez Janša eine Bilanz der laufenden Arbeiten des slowenischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union ziehen. Im Rahmen der internationalen Gespräche der COP 15 und COP 26 der Vereinten Nationen werden Kommissar Virginijus Sinkevičius und Minna Arve , Bürgermeisterin von Turku und ICLEI -Vizepräsidentin, die Bemühungen zum Schutz der biologischen Vielfalt, zur Bewältigung der Klimakrise und zur Förderung eines grünen Wiederaufbaus erörtern.

Am 13. Oktober, dem Internationalen Tag der Katastrophenvorsorge , werden Kommissar Janez Lenarčič und die Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für Katastrophenvorsorge Mami Mizutori über die Auswirkungen der jüngsten Katastrophen auf Regionen und Städte informiert werden und erörtern, wie die Resilienz vor Ort gestärkt werden kann.

Am 14. Oktober werden sich die AdR-Mitglieder auch mit Vizepräsidentin Dubravka Šuica über die Konferenz zur Zukunft Europas austauschen.

Die AdR-Plenartagung findet während der Europäischen Woche der Regionen und Städte statt, die gemeinsam vom AdR und der Kommission veranstaltet wird. Die #EURegionsWeek , die vom 11. bis 14. Oktober dauert, ist die größte jährliche Veranstaltung im Kalender der EU. Dieses Jahr wird der Schwerpunkt auf den Bemühungen um einen ökologischen und digitalen Wiederaufbau sowie auf der Unterstützung des Beitrags der Regionen und Städte zur Konferenz zur Zukunft Europas liegen.

Folgen Sie der Plenartagung auf der AdR-Website .

12. Oktober: EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen

Apostolos Tzitzikostas (EL/EVP), Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen und Gouverneur der Region Zentralmakedonien, wird seine Rede zur Lage der Regionen, Städte und Dörfer der EU halten und bei dieser Gelegenheit dem für interinstitutionelle Beziehungen und Vorausschau zuständigen Vizepräsidenten der Kommission Maroš Šefčovič das EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen vorstellen.

12. Oktober: Janez Janša, slowenischer Ministerpräsident

Der Europäische Ausschuss der Regionen wird auf seiner Plenartagung den slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša zu einer Aussprache über die Prioritäten des sechsmonatigen slowenischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union begrüßen.

13. Oktober: Von der COP 15 zur COP 26: mehr Ehrgeiz, bessere Governance für unsere Biodiversität und unser Klima

Virginijus Sinkevičius , Kommissar für Umwelt, Meere und Fischerei, und Minna Arve, Bürgermeisterin von Turku und ICLEI -Vizepräsidentin, werden die Herausforderungen erörtern, die die Regierungen zum Schutz der weltweiten Biodiversität und zur der Bewältigung der Klimakrise angehen müssen.

13. Oktober: Verringerung von Katastrophenrisiken

Am Internationalen Tag der Katastrophenvorsorge wird der Europäische Ausschuss der Regionen Mami Mizutori , Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Katastrophenvorsorge, und Janez Lenarčič , Kommissar für Krisenmanagement, begrüßen, um zu prüfen, was die Regionen und Städte für mehr Resilienz und die Verringerung der Auswirkungen von Naturkatastrophen tun können.

14. Oktober: Konferenz zur Zukunft Europas

Dubravka Šuica , für Demokratie und Demografie zuständige Vizepräsidentin der Kommission, wird den Standpunkt der Kommission zur Konferenz zur Zukunft Europas darlegen und sich mit AdR-Mitgliedern austauschen.

WICHTIGSTE DEBATTEN

Dienstag, 12. Oktober, 15.00 Uhr: Debatte über das EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen mit Apostolos Tzitzikostas (EL/EVP), Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen und Gouverneur der Region Zentralmakedonien, und Maroš Šefčovič , für interinstitutionelle Beziehungen und Vorausschau zuständiger Vizepräsident der Kommission.

Mittwoch, 13. Oktober, 10.00 Uhr: Debatte mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša über die Prioritäten des slowenischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union.

Mittwoch, 13. Oktober, 15.00 Uhr: Debatte „Mehr Ehrgeiz, bessere Governance: Gemeinsam für einen global - lokalen Grünen Deal“ mit Virginijus Sinkevičius , Kommissar für Umwelt, Meere und Fischerei, und Minna Arve, Bürgermeisterin von Turku und ICLEI -Vizepräsidentin.

Mittwoch, 13. Oktober, 16.00 Uhr: Debatte über Naturkatastrophen: Reaktion auf Notsituationen und Aufbau von Resilienz in Städten und Regionen mit Janez Lenarčič , Kommissar für Krisenmanagement, und Mami Mizutori , Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Katastrophenvorsorge, Leiterin des Büros der Vereinten Nationen für die Verringerung des Katastrophenrisikos (UNDRR).

Donnerstag, 14. Oktober, 16.00 Uhr: Debatte zur Konferenz zur Zukunft Europas mit Dubravka Šuica , für Demokratie und Demografie zuständige Vizepräsidentin der Kommission.

ENTSCHLIEẞUNGEN

Zur COP 26.

Zum EU-Jahresbarometer zur Lage der Gemeinden und Regionen.

ZUR VERABSCHIEDUNG ANSTEHENDE STELLUNGNAHMEN

EU-Strategie für die Rechte des Kindes und Europäische Kindergarantie Berichterstatter: Jari Andersson (FI/EVP), Mitglied des Gemeinderats von Sastamala

Europäische digitale Identität . Hauptberichterstatter: Mark Weinmeister (DE/EVP), Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Land Hessen

Wirksame Einbeziehung der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften in die Ausarbeitung der Partnerschaftsvereinbarungen und operationellen Programme für den Zeitraum 2021–2027 Berichterstatter: Juraj Droba (SK/EKR), Vorsitzender des Bezirks Bratislava

Eine EU-Agenda für Terrorismusbekämpfung: antizipieren, verhindern, schützen und reagieren Berichterstatter: Karl Vanlouwe (BE/EA), Mitglied des Flämischen Parlaments

Schutz geografischer Angaben für gewerbliche und handwerkliche Erzeugnisse in der Europäischen Union Berichterstatterin: Martine Pinville (FR/SPE), Mitglied des Regionalrats der Region Nouvelle-Aquitaine

Neue Verbraucheragenda – Stärkung der Resilienz der Verbraucher/innen für eine nachhaltige Erholung Berichterstatterin: Alexia Bertrand (BE/Renew Europe), Mitglied des Parlaments der Region Brüssel-Hauptstadt

Eine Union der Gleichheit: Strategie für die Gleichstellung von LGBTIQ-Personen 2020-2025 Berichterstatterin: Kate Feeney (IE/Renew Europe), Mitglied des Grafschaftsrates von Dun Laoghaire Rathdown

Praktische Hinweise:

Ort: Hybrid-Sitzung – Videokonferenz und Charlemagne-Gebäude, Europäische Kommission, Rue de la Loi/Wetstraat, Brüssel (Belgien)

Termin : Dienstag, 12. Oktober bis Donnerstag, 14. Oktober 2021

Hintergrundmaterial : Tagesordnung der Plenartagung sowie die entsprechenden Dokumente einschließlich Änderungsanträgen

Webstreaming : Über das Internetportal des AdR

Kontakt :

PresseCdr@cor.europa.eu

Share: