Territoriale Analyse der länderspezifischen Empfehlungen für 2019  

​​​​​​​​In ihren länderspezifischen Empfehlungen für 2019 spricht die Kommission insgesamt 137 Einzelempfehlungen aus, die sich entweder direkt bzw. indirekt an die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften richten oder sich auf die territoriale Ebene auswirken, was einen Anstieg gegenüber 2018 bedeutet (120 Einzelempfehlungen).

​Diese länderspezifischen Empfehlungen „mit territorialem Bezug“ machen 62 % aller länderspezifischen Empfehlungen aus. Neben den weiteren Ergebnissen der vom AdR vorgenommenen territorialen Analyse der länderspezifischen Empfehlungen bestätigt dies die Schlüsselrolle, die den Städten und Regionen der EU bei der konkreten Umsetzung dieser Empfehlungen zukommt. Zudem zeigt sich daran, dass es notwendig ist, diese als Partner in die Gestaltung der Nationalen Reformprogramme einzubinden.