Maschinenübersetzung
 
Klicken Sie hier, um eine Maschinenübersetzung dieses Textes zu erhalten.
133rd CoR plenary session  

​The members of the European Committee of the Regions met in the 133rd plenary session on 6 and 7 February 2019.

Several debates took place with the participation of Ms Viorica Dãncilã, Romanian Prime Minister, representative of the Romanian EU Presidency of the Council, and with Mr Tibor Navracsics, Commissioner for Education, Culture, Youth and Sport.

10 opinions were on the agenda of this plenary session.

Here is the list of opinions adopted during the February plenary session:

 


 

 Associated press releases

Associated press releases
Rumänische Premierministerin mahnt zu einer starken Kohäsionspolitik im künftigen EU - Haushalt zugunsten aller Städte und Regionen
Rumänische Premierministerin mahnt zu einer starken Kohäsionspolitik im künftigen EU - Haushalt zugunsten aller Städte und Regionen
Press release | Cohesion policy reform;EU annual budget;
In einer Debatte mit Kommunal- und Regionalpolitikern skizzierte die rumänische Premierministerin, Vasilica Viorica Dăncilă, am 6. Februar ihre Prioritäten für die Europäische Union. Premierministerin Dăncilă, deren Land derzeit für sechs Monate den rotierenden EU-Ratsvorsitz innehat, hält in Zeiten des zunehmenden Populismus die Stärkung des europäischen Zusammenhalts für überaus wichtig und sieht hier einen großen Mitwirkungsbedarf der Städte und Regionen. Angesichts des zu erwartenden Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU im März, der derzeitigen schwierigen Verhandlungen über den künftigen EU - Haushalt und der Europawahlen im Mai forderte sie ein gemeinsames Engagement für Wettbewerbsfähigkeit, Konvergenz und Sicherheit. Zugleich machte sie klar, dass es im langfristigen EU - Haushalt für die Zeit nach 2020 eine starke Kohäsionspolitik geben muss. In ihrer Eröffnungsansprache vor dem Europäischen Ausschuss der Regionen (AdR) ( #CoRplenary ) sagte Premierministerin Dăncilă : “Europa steht vor vielen Herausforderungen. Wir müssen Einheit und Solidarität demonstrieren, und das ist der Grund, warum dem rumänischen EU-Ratsvorsitz der Zusammenhalt als ein Grundwert in all seinen Dimensionen – der politischen, wirtschaftlichen und sozialen – so sehr am Herzen liegt. Gemeinsam müssen wir den Bürgern zeigen, welche greifbaren Vorteile ihnen die EU im Alltag bietet. Im künftigen EU-Haushalt müssen die Mittel so aufgeteilt werden, dass er sowohl Wachstum als auch Konvergenz fördert. Genau deshalb ist die europäische Kohäsionspolitik so wichtig – ohne sie wäre die Kluft zwischen den Regionen und Städten noch größer. Sie hat Partnerschaften und Brücken zwischen Städten und Regionen ermöglicht, sie ist die wichtigste europäische Investitionsstrategie und sie hat sich weiterentwickelt, um neuen Problemen gewachsen zu sein. Die Kohäsionspolitik muss auch in Zukunft für alle Städte und Regionen da sein.“ 

Contact:
Organizer: Registry
Share:
Einschlägige Informationen