Kurzüberblick

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) wurde 1994 als Versammlung der Regional- und Kommunalvertreter der EU gegründet.

Dem Ausschuss gehören 350 Mitglieder aus 28 EU-Staaten an – Präsidenten der Regionen, Bürgermeister oder gewählte Vertreter der Regionen und Städte.

Die Mitglieder müssen demokratisch gewählt und/oder ein politisches Mandat in ihrem Heimatland innehaben.

Über den AdR können die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften der EU an der Gestaltung von EU-Rechtsvorschriften mit Auswirkungen auf die Regionen und Städte mitwirken.

Aber ... warum wurde der AdR eigentlich ins Leben gerufen?

Seit seiner Gründung vor mehr als 20 Jahren hat sich der AdR für die Annäherung der Bürger an die Europäische Union stark gemacht.

Es ist allgemein anerkannt, dass:

  • 70% der EU-Rechtsvorschriften direkte Auswirkungen auf die lokale und regionale Ebene haben,
  • die Bürgerinnen und Bürger am Aufbau der EU beteiligt werden müssen,
  • 50% der Bürgerinnen und Bürger der Auffassung sind, dass lokal und regional gewählte Vertreter besser in der Lage sind, sie auf EU-Ebene zu repräsentieren,
  • gewählte bürgernahe Regional- und Lokalbehörden in der Lage sein sollten, die Standpunkte der Bürger bei der Erarbeitung von EU-Rechtsvorschriften zur Geltung zu bringen.

2009 wurde die wichtige Rolle des AdR durch den Vertrag von Lissabon anerkannt und gestärkt. Mehr hierzu weiter unten.

Wie bringt der AdR die EU den Bürgern näher?

  • Die AdR-Mitglieder leben und arbeiten in ihren jeweiligen Herkunftsregionen und -städten und sind somit mit den Anliegen ihrer Wähler vertraut.
  • Im Zentrum des EU-Beschlussfassungs- und Rechtsetzungsprozesses sind sie das Sprachrohr ihrer Wähler. Auf Veranstaltungen und Konferenzen des AdR in den Regionen und Städten informieren sie die Wähler auch über die neuesten Entwicklungen in der EU.

Wesentliche Grundsätze und Zuständigkeitsbereiche des AdR

CoR

Areas of responsibility

The CoR is entitled to express its views on all major issues of local and regional relevance.

This includes:

  • economic, social and territorial cohesion,
  • employment,
  • social affairs,
  • education, youth and culture,
  • public health,
  • transport,
  • sport,
  • environment, energy and climate change.

 

 

Einschlägige Informationen
Der AdR im Überblick
 

- über 20 Jahre im Dienst der EU-Bürger
- 28 Mitgliedstaaten
- 350 lokal und regional gewählte Mitglieder und 350 Stellvertreter
- 6 Fachkommissionen
- 5 politische Fraktionen
- bis zu 6 Plenartagungen im Jahr
- knapp 60 verabschiedete Stellungnahmen im Jahr 2014
- zahlreiche Broschüren, Veranstaltungen und Initiativen


Media Links